Behandlungen

Klicken Sie einfach auf die folgenden Überschriften, um mehr über unsere Behandlungen zu erfahren:

Zahnärztliche Chirurgie

Dieses Gebiet bringen viele Menschen ausschließlich mit der Entfernung von Zähnen in Verbindung. Dabei geht es in der sogenannten „Zahnchirurgie“ um viel mehr als das: zum Beispiel auch um Korrekturen an Gesichts- und Kieferknochen oder das Einsetzen von Implantaten. In vielen Fällen ist bereits ein kleiner chirurgischer Eingriff ausreichend.

Grundsätzlich umfasst die zahnärztliche Chirurgie all die Eingriffe im Bereich der Mundhöhle und der Zähne, die in die Hände einer jahrelangen Facharztausbildung gehören. Dazu zählen die

  • operative Weisheitszahnentfernung
  • Entfernung zerstörter, nicht erhaltungswürdiger Zähne
  • Freilegung von stark verlagerten Zähnen als Vorbereitung zur kieferorthopädischen Einstellung
  • Implantologie
  • mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion unter dem Mikroskop
  • Behandlung von Zysten und Abszessen
  • Traumatologie der Zähne
  • plastisch-ästhetische Zahnfleischchirurgie und chirurgische Parodontitisbehandlung

Die Erhaltung der eigenen Zahnsubstanz steht bei dentaMEDIC immer an erster Stelle. Dank der speziellen dentaMEDIC-Behandlungsmethoden sind wir oftmals in der Lage, auch "hoffnungslose" Zähne zu retten, die dann z.B. als Stützpfeiler für eine Krone dienen.

Muss ein Zahn dennoch entfernt werden, sind Sie bei unseren Spezialisten in besten Händen. Vertrauen Sie dem Erfolg unserer Methoden, zu denen neben schonenden Operationstechniken Hygienemaßnahmen zählen, die weit über das vorgeschriebene Maß hinausgehen.

Implantologie

Mut zur Lücke brauchen Sie bei uns nicht zu beweisen – zumindest nicht im Mund! Mit unseren künstlichen Zahnwurzeln werden Sie auch in Zukunft wieder glücklich und ohne Einschränkung zubeißen können.

Die Implantologie ist in den vergangenen Jahrzehnten soweit gereift, dass Implantate nicht mehr als letzte Rettung dienen, wenn der herkömmlicher Zahnersatz versagt, sondern bei jeglichem Zahnverlust als Mittel der Wahl gelten. Kommt es zum Verlust eines einzelnen Zahnes, so müssen für konventionellen Brückenersatz oft gesunde Nachbarzähne abgeschliffen werden. Ein Implantat ist damit die optimale Alternative zur eigenen Zahnsubstanz, integriert es sich doch so in den Kiefer, dass die Nachbarzähne ebenso wie der Knochen darunter erhalten bleiben.

Das zahnmedizinische Therapiespektrum hat sich bis zur heutigen Zeit so enorm erweitert, dass man mittlerweile nahezu alle Fälle implantologisch lösen kann. Eine Implantation ist ein chirurgischer Eingriff, der ambulant unter örtlicher Betäubung erfolgt. Auf Wunsch ist natürlich auch eine Behandlung unter Narkose möglich.

Seit mehr als 25 Jahren bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Zähne auf diesem Weg vollwertig zu ersetzen. Unsere fundierte, praktische Erfahrung geben wir auch gerne an die Wissenschaft weiter: So lehrt unser Facharzt für MKG- und Oralchirurgie Dr. Dr. Claus Neckel unter anderem am Centro Dipartimentale di Laser Chirurgia e Laser Terapia an der Universität Genua und als Dozent an der ESOLA Academy in Wien.

Unsere Implantatsysteme bilden eine außergewöhnlich gute Grundlage für den nachfolgenden Aufbau. Darauf geben wir nicht nur unser Wort, sondern auch eine Einheilgarantie.

» Hier finden Sie weitere Informationen zur professionellen Implantologie

Gesichtschirurgie

Unser Spektrum im Bereich der ästhetischen Gesichtschirurgie umfasst neben Korrekturen von Narben im Gesichts- und Halsbereich auch die Entfernung von Hautveränderungen und Tumoren. Verschiedene Techniken zur plastischen Deckung entstandener Defekte ermöglichen bestmögliche ästhetische Ergebnisse. Die Behandlung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Dermatologen aus der Region.

Knochenaufbau (Augmentation)

Ein stabiles Implantat braucht eine gute Grundlage. Ziel unseres Knochenaufbaus ist es, dafür die Basis zu schaffen, sollte nicht genug Knochenmaterial zur Verfügung stehen.

Wir helfen, wenn die Substanz fehlt. Dafür stehen in unserem Haus verschiedene Methoden zur Verfügung, die individuell ausgewählt werden. Als Facharztpraxis sind wir auf diese Techniken spezialisiert.

Laserbehandlung

Der Laser hat zu Recht Einzug in die moderne Zahnheilkunde gehalten, sein Einsatz ist aber nicht generell zu bevorzugen. Auch möchten wir darauf aufmerksam machen, dass nicht alles, was in diesem Bereich publiziert wird, medizinisch möglich bzw. sinnvoll ist.

Der Laser wird bei dentaMEDIC seit Jahren in speziellen Anwendungsbereichen als Hard- und Softlaser unter anderem zum Schneiden, Entkeimen von Wurzel- und Implantatoberflächen sowie zur Wundbehandlung eingesetzt.

Grundsätzlich gilt: Falls sich durch die Laserbehandlung Vorteile für Sie ergeben, werden wir Sie gesondert darauf hinweisen und die individuelle Situation mit Ihnen besprechen.

An dieser Stelle möchten wir noch auf die Lehrtätigkeit von Dr. Dr. Claus Neckel im Rahmen der Laser Education International hinweisen, die er als Gründungsmitglied seit 2012 innehat. Zur Laser E-Learning Seite gelangen Sie über: http://www.leidental.org/index.php?option=com_content&view=article&id=34&Itemid=147
Aktuelle Fachinformationen finden sich auch im Jahrbuch Laserzahnmedizin 2014 in dem von Dr. Dr. Neckel veröffentlichten Artikel "Der Erbium: YAG- und Diodenlaser in der ästhetisch-kosmetischen Zahnmedizin".

Behandlung in Vollnarkose

Chirurgische wie konservierende Eingriffe können in unserer Praxis auch unter Vollnarkose durchgeführt werden. Dafür steht uns ein eigener OP-Bereich mit Bettenstation in den Räumlichkeiten der angrenzenden Nessa-Klinik zur Verfügung. Eine optimale Betreuung ist durch die Kooperation mit erfahrenen Narkoseärzten gewährleistet: http://www.operationszentrum-wuerzburg.de/

Insbesondere für Kinder, Angstpatienten oder Patienten mit Behinderung ist diese Form der Behandlung eine sinnvolle Alternative, falls starke Angstbarrieren eine herkömmliche Behandlung erschweren. Grundsätzlich können alle angebotenen Eingriffe von uns auch in Vollnarkose durchgeführt werden, in Einzelfällen sind dafür allerdings besondere Maßnahmen notwendig.

Unter bestimmten Bedingungen werden die Kosten für die Narkose teilweise von der Kasse übernommen. Falls Sie an weiteren Informationen interessiert sind, stehen wir gerne für einen Beratungstermin zur Verfügung.

Behandlung mit Lachgas

Die Behandlung mit dem Sedativum Lachgas stellt insbesondere bei Angstpatienten eine wertvolle Alternative zur Vollnarkose dar. Gerade bei komplizierten Behandlungen vergeht die Zeit mit Lachgas oft wie im Flug. Das Einatmen bewirkt eine sofortige Entspannung, mindert den Würgereiz und sonstige unangenehme Empfindungen, die mit chirurgischen Behandlungen einhergehen können. Der Aufwand ist deutlich geringer als bei der Vollnarkose – und die Wirkung lässt nach dem Eingriff sehr schnell wieder nach. Bei Fragen zur Anwendung von Lachgas wenden Sie sich einfach an unsere Behandler.

BEHANDLUNGSMETHODEN

Klicken Sie einfach auf die folgenden Überschriften, um mehr über unsere Behandlungsmethoden zu erfahren:

Operationsmikroskope

Gute Sicht ist bei operativen Eingriffen unentbehrlich. Gerade bei mikrochirurgischen Verfahren wie der Wurzelspitzenresektion oder der ästhetischen Parodontalchirurgie tragen unsere Operationsmikroskope mit bis zu 30-facher Vergrößerung entscheidend zur Qualität der Behandlung bei.

Digitale Volumentomographie (DVT)

Konventionelle (2-dimensionale) Röntgenbilder stellen einen Grundpfeiler der (zahn-) ärztlichen Diagnostik dar. In manchen Fällen ist es jedoch notwendig, auf die moderne 3-dimensionale Bildgebung zurückzugreifen, um überlagerungsfreie Informationen zur individuellen Patientensituation zu erhalten. Die DVT stellt hierbei eine Alternative zur Computertomographie mit deutlich niedriger Strahlenbelastung dar.

Mittels der DVT können genaue Aussage über Lagebeziehungen zu umgebenden Strukturen wie Nerven, Kieferhöhlen oder Knochenkonfiguration gemacht werden, was eine optimale Behandlungsplanung ermöglicht.

Typische Indikationen sind unter anderem die professionelle Implantatplanung sowie die Vorbereitung chirurgischer Eingriffe, bei denen Nachbarstrukturen gefährdet sein können (z.B. extrem verlagerte Weisheitszähne).