dentaMEDIC Kids

Ein eigenes Expertenteam für die Kleinsten: dentaMEDIC Kids.

Liebe Mamas und liebe Papas aus Bad Neustadt, Rhön-Grabfeld und darüber hinaus: Wenn Sie Ihre Liebsten in unsere vertrauensvollen Hände geben, braucht’s schon etwas mehr, als nur ein paar Sätze und Bildchen. Mit dieser Seite möchten wir Ihnen deshalb einen Blick hinter die Kulissen von dentaMEDIC Kids ermöglichen. Viel Freude.

Unser Theo

Theo ist der vielleicht wichtigste Begleiter unserer kleinsten Patienten. Und Theo ist nicht nur ein Maskottchen, sondern wird zum echten Freund. Denn Theo erleichtert den Einstieg: Wir putzen gemeinsam die Zähne bei Theo, zählen die Zähne durch und – wie es bei echten Freunden so ist – darf dann auch Theo mal die Zähne unserer Kids anschauen.

Was halten Sie davon, Frau Dr. Sabine Federlein
und Frau Katrin Reuthal zu fragen, was dentaMEDIC Kids
so besonders macht? Bitteschön:

Bei dentaMEDIC Kids heißt es nicht: Willkommen beim Zahnarzt,
bei uns heißt es: Willkommen im Dschungel, Abtauchen im Meer
und „Brrrr….ush your teeth“ im Winterzimmer.

Unsere kleinsten Patienten werden beim ersten Besuch nicht sofort mit einer Behandlung konfrontiert. Unser Prinzip heißt: Desensibilisierung. Darunter versteht man eine langsame, schrittweise und spielerische Heranführung an die Behandlung. dentaMEDIC Kids arbeitet dabei nach der Tell-Show-Do-Methode: Bevor unsere Zahnärztinnen etwas machen, wird dem Kind alles genau erklärt und gezeigt. Mit viel Liebe zum Detail haben wir deshalb auch die entsprechenden Umgebungen geschaffen: So empfangen wir unsere kleinsten Patienten im Dschungel, tauchen gemeinsam ab ins Meer oder beobachten die Pinguine im Winterzimmer.

Aber zurück zu Theo, bzw. Theo & Theo.

Wir haben Frau Dr. Federlein und Frau Reuthal gefragt: „Wer sind denn eigentlich Theo & Theo und warum spielen sie eine so wichtige Rolle bei der Behandlung von kleinsten Patienten bei dentaMEDIC Kids?“

Lauschen Sie den beiden Zahnärztinnen und erfahren Sie, dass selbst die Kinder bei Theo & Theo zum Zahnarzt werden dürfen, um spielerisch dazu beizutragen, von Theo & Theo den Übertritt zur Behandlung auf die Kinder zu ermöglichen.

Von „Wir kitzeln den Dreck raus“,
über den „Schlafsaft für Zähne“ bis hin zur „Dusche“.
Wir fragen Frau Dr. Federlein und Frau Reuthal:
„Was ist die positive Kindersprache?“

Der erste Besuch bei dentaMEDIC Kids.
Was dürfen Mama, Papa und das Kind erwarten?

Der erste Besuch dient vor allem dem Kennenlernen. Und die kleinsten Patienten spielen hier die größte Rolle. Dafür lässt sich das Team von dentaMEDIC Kids viel Zeit – sehr viel Zeit. Denn Zeit und Ruhe ist das kostbarste Gut, um Vertrauen zu gewinnen.

Aber lassen wir doch Frau Dr. Federlein und Frau Reuthal selbst sprechen.

 

„Fridolin“ sei einzigartig in der Region.
Verraten Sie uns, was dahintersteckt?

Aber natürlich, denn Fridolin ist in gewisser Weise auch ein Zeichen dafür, wie sehr uns moderne Kinderzahnheilkunde am Herzen liegt. Fridolin ist ein speziell für Kinder entwickelter Behandlungsstuhl, aber schauen Sie selbst:

Haben Sie Tipps für die Eltern zum Besuch bei dentaMEDIC Kids?

Warum es wichtig ist, Ihrem Kind nicht vorher zu erklären, was passiert oder warum Sie Sätze wie „Du brauchst keine Angst zu haben“ vermeiden sollten bzw. Belohnungs-Ankündigungen im Vorfeld nicht gut sind, erklären Ihnen Dr. Sabine Federlein und Katrin Reuthal, Zahnärztinnen im dentaMEDIC Kids-Team.

Dr. Sabine Federlein
ZÄ Katrin Reuthal

Das Team
von dentaMEDIC Kids.

Zahlreiche Fortbildungen und Schulungen, zum Beispiel bei der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde (DGKiZ) e.V, sorgen bei unseren Zahnärztinnen Dr. Sabine Federlein und Katrin Reuthal für eine umfassende Expertise. Wir würden uns freuen, Sie, aber vor allem Ihr Kind, kennenzulernen.